Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 

Artikel Übersicht


Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Kreis Ahrweiler

Ein Reiserückkehrer und ein Mitarbeiter einer Reha-Einrichtung betroffen
Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Damit steigt die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen auf 235. Davon gelten 221 Personen als genesen. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 236 Infektionen gemeldet wurden. 119 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

 

Kreis informiert über erhöhte Waldbrandgefahr

Kreis Ahrweiler

 

Die anhaltende Hitze und die daraus resultierende Trockenheit der Böden führen auch im Kreis Ahrweiler zu einer erhöhten Gefahr von Wald- und Flächenbränden. Der aktuelle Waldbrandindex steht im Kreis auf Stufe 4 (hohe Gefahr) von insgesamt 5 Stufen. Die Kreisverwaltung Ahrweiler und Kreisfeuerwehrinspekteur Michael Zimmermann rufen die Bürgerinnen und Bürger zu umsichtigem Verhalten auf.

 
Spaziergänger sollten darauf achten, keine Glasflaschen oder -scherben zurückzulassen, durch den sogenannten Brennglaseffekt können sie ein Feuer verursachen. Wer mit dem Auto fährt, sollte keine brennenden oder glimmenden Gegenstände aus dem Wagenfenster werfen. Das gilt nicht nur in der Nähe von Waldgebieten, auch auf der Autobahn oder entlang anderer Straßen kann es zu Böschungsbränden kommen. Grillfans sollten ausschließlich auf dafür ausgewiesenen Plätzen grillen und Verbotsschilder respektieren.

 

 

Corona-Tests für Reiserückkehrer: Neue Regelungen beachten

Kreis Ahrweiler

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten
Mit dem Ferienende steigt das Risiko, dass das Coronavirus aus dem Ausland mit nach Deutschland gebracht wird. Schon jetzt gilt: Wer in den zwei Wochen vor der Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet war, muss sich in Quarantäne begeben. Die Quarantänepflicht entfällt, wenn ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt wird und bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen. Das Zeugnis darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt ab Samstag zusätzlich eine Testpflicht. Das hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf Grundlage des Infektionsschutzgesetztes angeordnet. Wer dann aus einem Risikogebiet einreist, muss ein aktuelles negatives Testergebnis mitbringen, welches nicht älter als 48 Stunden ist, oder sich nach der Rückkehr innerhalb von 72 Stunden testen lassen. Die Tests sind für die Reisenden kostenlos und können zum Beispiel direkt am Flughafen durchgef ührt werden.

 

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Kreis Ahrweiler

 

Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in Sinzig. Alle drei betroffenen Personen sind Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Die genannten Personen haben sich bereits nach der Einreise in einem der an mehreren deutschen Flughäfen eingerichteten Testzentren auf das Coronavirus testen lassen und unverzüglich in eine häusliche Quarantäne begeben. Damit steigt die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen auf 232. Davon gelten 221 Personen als genesen. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 233 Infektionen gemeldet wurden. 113 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

 

 

Projekt „AMBITO“ fördert Biodiversität in Weinberglandschaften

Kreis Ahrweiler

Zwei Betriebe aus dem Ahrtal sind mit dabei

Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wurde im März 2020 das Projekt „AMBITO“ gestartet, das bundesweit Weinbaubetriebe dabei unterstützt, die biologische Vielfalt in der Rebenlandschaft zu fördern. Die trockenheißen Rebhänge mit Trockenmauern, Steinriegeln und Böschungen bieten vor allem wärmeliebenden Tier- und Pflanzenarten einen besonderen Lebensraum. Zu den Teilnehmern gehören auch zwei Weinbaubetriebe aus dem Ahrtal.
 
„Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Lebensbedingungen unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Dies passe auch hervorragend zur aktuellen Naturschutzoffensive, die der Kreis mit dem Projekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“ verfolge.

 

 

Beim AWB nachgefragt: Was passiert mit meinem Elektroschrott ?

Kreis Ahrweiler

Fachgerechte Entsorgung schont Umwelt und Ressourcen

Jeder kennt das: Der heimische Computer, Fernseher oder das Radio haben das Zeitliche gesegnet. Viel zu reparieren gibt es leider nicht mehr, denn das Elektrogerät hat das Ende seines Lebenszyklus erreicht. Wohin damit? Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises (AWB) nimmt Elektroschrott kostenlos auf seinen Anlagen in Niederzissen, Remagen-Kripp und Leimbach an. Darüber hinaus werden Geräte ab einer bestimmten Größe durch den AWB auch kostenlos vor der Haustür abgeholt. Alternativ können die Elektrogeräte unentgeltlich im Einzelhandel zurückgegeben werden. Auf keinen Fall dürfen sie in der Restabfalltonne oder in der Natur entsorgt werden. Das wäre eine Straftat, da Elektroaltgeräte aufgrund ihrer Zusammensetzung als gefährliche Abfälle gelten.

 

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Kreis Ahrweiler

Ein Reiserückkehrer und zwei weitere Junggesellen positiv getestet

Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus aus der Gemeinde Grafschaft und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Damit steigt die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen auf 229. Davon gelten 220 Personen als genesen. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 230 Infektionen gemeldet wurden. 86 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

 

Brückenpreis 2020: Bewerbungen bis 30. August möglich

Kreis Ahrweiler

Auszeichnung würdigt Projekte für Inklusion und bürgerschaftliches Engagement

Initiativen, Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger können sich noch bis zum 30. August für den Brückenpreis 2020 bewerben. Auch Vorschläge sind möglich. Darauf weist die Kreisverwaltung hin.

Mit der Auszeichnung ehrt Ministerpräsidentin Malu Dreyer jedes Jahr Personen und Projekte, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit den europäischen Nachbarn, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern.

 

 

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Kreis Ahrweiler

Abstrichaktion in Senioreneinrichtung - Eine infizierte Person

Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus in der Verbandsgemeinde Brohltal. Damit steigt die Anzahl der mit dem Virus infizierten Personen auf 226. Davon gelten 220 Personen als genesen. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 227 Infektionen gemeldet wurden. 40 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

Verbandsgemeinde Adenau: 28 Infektionen, davon 28 genesen
Verbandsgemeinde Altenahr: 19 Infektionen, davon 18 genesen
Verbandsgemeinde Bad Breisig: 24 Infektionen, davon 23 genesen
Verbandsgemeinde Brohltal: 14 Infektionen, davon 13 genesen
Gemeinde Grafschaft: 25 Infektionen, davon 25 genesen
Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 62 Infektionen, davon 60 genesen
Stadt Remagen: 23 Infektionen, davon 23 genesen
Stadt Sinzig: 32 Infektion en, davon 30 genesen, 1 Person verstorben

 

 

„Die Belange der Flüchtlinge nicht aus dem Blick verlieren“

Kreis Ahrweiler

Kreis unterstützt Hilfsorganisationen - Imad Mardo berichtet aus der ÖFH

Er spricht die Sprache der Flüchtlinge, kennt ihre Kultur, kann vermitteln und helfen: Seit etwa einem Jahr ist Imad Mardo (44) als Mitarbeiter der Ökumenischen Flüchtlingshilfe (ÖFH) im Kreis Ahrweiler unterwegs. Finanziert wird seine Stelle von der Kreisverwaltung. Bei einem Treffen im Kreishaus berichtete Imad Mardo jetzt von seiner Tätigkeit und von den Herausforderungen, denen er täglich begegnet.

Imad Mardo unterstützt die Flüchtlinge zum Beispiel bei der Suche nach einem Arbeitsplatz: „Viele haben umfangreiche Erfahrungen in einem Beruf und schon jahrelang gearbeitet. Aber hier haben sie zunächst nur geringe Chancen“, sagt er. Mit der Initiative PFIFFIG (Projekt Flüchtlinge in Firmen als Fachkräfte integrieren) begleitet die ÖFH junge Geflüchtete dabei, eine qualifizierte Ausbildung zu erlangen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Die Ausbildungsbetriebe arbeiten dabei eng mit der ÖFH zusammen. „Die Betriebe brauchen dringend Fachkräfte, die jun gen Leute eine Perspektive“, erklärt Werner Rex, Vorsitzender der ÖFH. Es gebe im Rahmen des Projekts zahlreiche gute und erfolgreiche Kontakte, etwa mit familiengeführten Handwerksbetrieben im Kreis.




Heike Schäfer (Jugendamt), Siglinde Hornbach-Beckers (Leite rin Fachbereich Jugend, Soziales und Gesundheit) und Landrat Dr. Jürgen Pföhler sprachen im Kreishaus mit Imad Mardo und Werner Rex (ÖFH, v.l.) über die Situation der Flüchtlinge. Foto: Kreisverwaltung / Lenz

 

Neuer Geschäftsführer der Römerthermen vorgestellt

Bad Breisig

 Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig

Bad Breisig. In der jüngsten Sitzung des Werksausschuss Eigenbetriebe wurde der neue Geschäftsführer der Römerthermen-Betriebsführungsgesellschaft mbH vorgestellt, der zum 01.08.2020 seine Tätigkeit aufnehmen wird.

Mit Herrn Bernd Schmitz ist es gelungen, die vakante Stelle relativ schnell nach dem Ausscheiden der bisherigen Geschäftsführerin, wieder mit einer qualifizierten Persönlichkeit zu besetzen, die das notwendige Know-How und genügend Erfahrungen im Managementbereich hat, um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden.

 

Bernd Schmitz war zuletzt über zehn Jahre Vorstand beim Bundesverband des Deutschen Roten Kreuzes in Berlin und im Landesverband Oldenburg. Bevor er zur größten humanitären Organisation Deutschlands wechselte, war er Vorstand einer vom ADAC e. V. gegründeten Seniorenorganisation und Geschäftsführer der Deutschen Krebshilfe, der Dr. Mildred Scheel Stiftung sowie der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe. Davor leitete er zwei  mittelständische Unternehmen und war zwölf Jahre Zeitsoldat.

 

Mit der AHA-Formel durch den Sommer: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske

Kreis Ahrweiler

Auch im Kreis ist Corona noch nicht verschwunden

Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei und das Virus macht keine Ferien - ganz im Gegenteil: Vielerorts steigen die Infektionszahlen, auch für den Kreis Ahrweiler ist nicht damit zu rechnen, dass er in Kürze „Corona-frei“ sein wird. In den letzten Tagen kamen immer wieder einzelne Infektionen hinzu, größere Ausbrüche gab es glücklicherweise nicht. „Wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig werden“, warnt Landrat Dr. Jürgen Pföhler. „Es ist schön, dass wir den Sommer und die Ferien genießen können, die AHA-Formel sollten wir dabei aber nicht vergessen.“ AHA steht für Abstand wahren, auf Hygiene achten und - da wo es eng wird - eine Alltagsmaske tragen.

 

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Kreis Ahrweiler

Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Die Zahl der mit dem Virus infizierten Personen im Kreis Ahrweiler steigt auf 225. Davon gelten 216 Personen als genesen. Hinzu kommt bedauerlicherweise bisher ein Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, sodass insgesamt bislang 226 Infektionen gemeldet wurden. 42 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Verlauf der Infektionen stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

 

Das Schächten von Opfertieren ist verboten

Kreis Ahrweiler

Kreisveterinäramt informiert zum islamischen Opferfest

Das islamische Opferfest Id al-Adha (türkisch: Kurban Bayrami) wird in diesem Jahr vom 31. Juli bis 2. August begangen. Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Ahrweiler weist alle muslimischen Mitbürger aus diesem Anlass darauf hin, dass ein Schächten von Opfertieren – also ein Schlachten ohne vorherige Betäubung – nach dem Tierschutzgesetz grundsätzlich verboten ist.

Das Schächten bei vollem Bewusstsein ist vollkommen unnötig, da es tierschutzkonforme Alternativen gibt, die von sehr vielen Muslimen, auch von muslimischen Theologen, akzeptiert werden. Dazu gehören die elektrische Betäubung oder die Betäubung mittels Bolzenschussapparat beim Rind.

 

 

7 Teilnehmer sind „Fit für die Pflege“

Kreis Ahrweiler

Zum neuen Kurs ab 1. Juli können sich noch Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz anmelden

Bereits der achte Jahrgang hat im Caritashaus am Dom in Andernach die einjährige qualifizierende Vorbereitung zur Alten- & Krankenpflegehilfeausbildung des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V. erfolgreich abgeschlossen und ist „Fit für die Pflege“. Die 7 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammen aus unterschiedlichsten Nationen. „Ich freue mich, dass Sie mit uns den Weg ‚Fit für die Pflege‘ gegangen sind und Ihren Beruf gefunden haben“, so Margret Marxen-Ney, Dienststellenleiterin der Caritas Andernach, die alle auch im Namen von Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens herzlich begrüßte. Für Eva Pestemer, die neue Leiterin und Nachfolgerin von Gabriele Meurer vom Fachdienst Integration durch Arbeit, war es besonders spannend, als sich der Kurs wegen der Corona-Krise neu aufstellen musste.

 

 Die Gruppe aus unterschiedlichen Nationen freut sich über den erfolgreichen Abschluss. Das Projekt „Fit für die Pflege“ ebnet den Berufsweg hin zur Alten- und Krankenpflege.  Foto: E.T. Müller

 

Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßt das Maßnahmenpaket des Bundes für Vereine

Kreis Ahrweiler

Zahlreiche Vereine im Kreis Ahrweiler haben wegen der Corona-bedingten Einschränkungen finanzielle Einbußen und sind in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hatte sich deshalb an die für das Ehrenamt zuständige Bundesministerin Julia Klöckner gewandt und den Bund aufgefordert, ein finanzstarkes und breit gefächertes Hilfsprogramm für in Not geratene Vereine aufzulegen. Mittlerweile liegt die Antwort von Julia Klöckner vor

 
 

1921 Artikel (121 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Login

Nachrichten

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Ein Reiserückkehrer und ein Mitarbeiter einer Reha-Einrichtung betroffen
Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem ...

Kreis informiert über erhöhte Waldbrandgefahr

  Die anhaltende Hitze und die daraus resultierende Trockenheit der Böden führen auch im Kreis Ahrweiler zu einer erhöhten Gefahr von Wald- ...

Corona-Tests für Reiserückkehrer: Neue Regelungen beachten

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten
Mit dem Ferienende steigt das Risiko, dass das Coronavirus aus dem Ausland mit nach ...

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

  Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in Sinzig. Alle drei betroffenen ...

Projekt „AMBITO“ fördert Biodiversität in Weinberglandschaften

Zwei Betriebe aus dem Ahrtal sind mit dabei
Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wurde im März 2020 das ...

Beim AWB nachgefragt: Was passiert mit meinem Elektroschrott ?

Fachgerechte Entsorgung schont Umwelt und Ressourcen Jeder kennt das: Der heimische Computer, Fernseher oder das Radio haben ...

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Ein Reiserückkehrer und zwei weitere Junggesellen positiv getestet
Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus ...

Brückenpreis 2020: Bewerbungen bis 30. August möglich

Auszeichnung würdigt Projekte für Inklusion und bürgerschaftliches Engagement
Initiativen, Organisationen sowie ...

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Abstrichaktion in Senioreneinrichtung - Eine infizierte Person
Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus in der ...

„Die Belange der Flüchtlinge nicht aus dem Blick verlieren“

Kreis unterstützt Hilfsorganisationen - Imad Mardo berichtet aus der ÖFH
Er spricht die Sprache der ...

Neuer Geschäftsführer der Römerthermen vorgestellt

 Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Bad Breisig. In der jüngsten Sitzung des Werksausschuss ...

Mit der AHA-Formel durch den Sommer: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske

Auch im Kreis ist Corona noch nicht verschwunden
Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei und das Virus macht keine Ferien - ganz ...

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Die Zahl der mit dem Virus infizierten ...

Das Schächten von Opfertieren ist verboten

Kreisveterinäramt informiert zum islamischen Opferfest
Das islamische Opferfest Id al-Adha (türkisch: Kurban ...

7 Teilnehmer sind „Fit für die Pflege“

Zum neuen Kurs ab 1. Juli können sich noch Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz anmelden Bereits der achte Jahrgang hat ...

Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßt das Maßnahmenpaket des Bundes für Vereine

Zahlreiche Vereine im Kreis Ahrweiler haben wegen der Corona-bedingten Einschränkungen finanzielle Einbußen und sind ...

7 User online

Montag, 10. August 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.5.1.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied