Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 

Artikel zum Thema: Remagen



Patientenverfügung in Remagen thematisiert

Remagen

Mehr als 50 Zuhörerinnen und Zuhörer interessierten sich für das Thema „Welche medizinische Behandlung möchte ich am Lebensende und welche nicht? Was möchte ich im Voraus festlegen für den Fall, dass ich mich nicht mehr selbst äußern kann?“ Die Referenten Ralph Seeger vom SKFM – Katholischen Verein für soziale Dienste und Uwe Moschkau vom Diakonischen Werk Ahrweiler rieten davon ab, die Patientenverfügung „mal schnell im Ankreuzverfahren“ zu erledigen.

„Zukunftscafé“ als Ideenschmiede: „Was fürs Älterwerden in Oedingen gut ist“

Remagen

Nächstes Treffen des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ am 19. Januar

 

Beim „Zukunftscafé“ im Pfarrheim in Oedingen ging es darum, das „Leben und Älterwerden in Oedingen“ mitzugestalten. Der Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Jürgen Meyer und sein Stellvertreter Olaf Wulf hatten gemeinsam mit Mechthild Haase, Koordinatorin des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, dazu eingeladen.
In einem Impulsreferat verdeutlichte Projektleiterin Mechthild Haase vom Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr die Ausgangsituation: „Wir sind eine alternde Gesellschaft mit einer steigenden Lebenserwartung, die vom Wunsch geprägt ist, möglichst lange selbstständig zu Hause zu leben. Auf der anderen Seite stößt das soziale Sicherungssystem an seine Grenzen, die familiäre Unterstützung greift deutlich weniger und die Zahl der Einpersonenhaushalte steigt.“

Weiterer Aufzug in Remagen bestätigt

Remagen

Eine weitere Veranstaltung ist kurzfristig für Samstag, 18. November 2017, in Remagen angemeldet worden. Es handelt sich um einen Aufzug mit dem Thema „NS Verherrlichung stoppen! Opfermythos Remagen zerstören". Die für das Versammlungsrecht zuständige Kreisverwaltung Ahrweiler hat diese Veranstaltung bestätigt. Damit sind für diesen Tag insgesamt sechs Veranstaltungen angemeldet und bestätigt: drei Versammlungen und drei Aufzüge.

Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“

Remagen

 am 8. November nicht besetzt

Die Anlaufstelle „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ ist am Mittwoch, 8. November 2017, nicht besetzt.

Am 15. November steht Projektleiterin Mechthild Haase wieder von 14:00 bis 16:00 Uhr allen Remagener Bürgerinnen und Bürgern für Ideen und Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Jedermann kann sich immer mittwochs über bereits laufende Angebote informieren und gerne aktiv werden.

Straußenfarm in Remagen faszinierte Maxiclub der Kindertagesstätte St. Hildegard

Remagen

Ende September besuchten die Vorschulkinder, die Maxiclubkinder 2017/18 der Integrativen Kindertagesstätte St. Hildegard in Bachem, die ganz großen Vögel in Remagen. Mit der kleinen Bimmelbahn konnten die Mädchen und Jungen die Straußenfarm erkunden und besuchten zuerst die ausgewachsenen „Elterntiere“. Die großen Tiere mit den langen Hälsen in Natura zu sehen und mehr über ihr Leben zu erfahren, ist schon was Besonderes.

Musikband 45 plus sucht Mitstreiter im Bereich Blues – Bluesrock – Country

Remagen

Selbst bei einer Band mitspielen
Was für ein Gefühl, selbst auf der Bühne stehen und das Publikum mit Blues und Country begeistern. Die Musikband 45 plus kann diesen Traum Wirklichkeit werden lassen.
Hajo Sauer aus Remagen, absolut musikbegeistert, sucht Mitstreiterinnen und Mitstreiter zur Gründung einer Band: „Ich bin jetzt fast im Ruhestand und kann mich nun endlich mehr der Musik widmen. Wer Lust hat, möge sich bitte melden.“

Straußenfarm in Remagen faszinierte Jungen und Mädchen

Remagen

Straußenfarm in Remagen faszinierte Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte St. Hildegard
Mit etwas gemischten Gefühlen fuhren die Maxiclubkinder der Integrativen Kindertagesstätte St. Hildegard in Bachem Ende Juni nach Remagen zu den ganz großen Vögeln, „die nicht fliegen können“. Mit der kleinen Bimmelbahn konnten die Mädchen und Jungen die Straußenfarm erkunden und besuchten zuerst die ausgewachsenen „Elterntiere“. Die großen Tiere mit den langen Hälsen in Natura zu sehen, ist schon was Besonderes. Und die Maxis erfuhren alles über das Leben der Sträuße, vom Küken bis zum ausgewachsenen Riesenvogel.

Ach du dickes Ei, sind Straußeneier groß! Die Kinder staunten, als ein Küken einem solchen entschlüpfte und waren vom „Straußenkindergarten“ ganz begeistert, wo sie Jungvögel streicheln durften.

Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“ informierte sich

Remagen

Die zurzeit acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Besuchsgruppe „Mit dem Herzen dabei“, eine Initiative im Rahmen des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“, besuchen ältere Menschen zu Hause. Sie schenken Zeit für Gespräche, zum Vorlesen und für gemeinsame Spaziergänge.

Smartphone, Handy, Tablet oder Laptop bedienen lernen

Remagen

Unter dem Motto „Alt und Jung gemeinsam gegen das Technikchaos“ haben Studierende des RheinAhrCampus bereits viermal ältere Remagener Bürgerinnen und Bürger in den Studierendentreffpunkt „Baracke“ eingeladen, um diese in die Geheimnisse der digitalen Welt einzuführen.

„Klappcafé“ brachte Menschen ins Gespräch

Remagen

Das „Klappcafé“ – ein spontanes Café auf Klappstühlen – vor dem TOOM-Markt in Remagen war ein voller Erfolg. Neben Kaffee und leckeren regionalen Nussecken gab es viele gute Gespräche.

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung in Remagen thematisiert

Remagen

40 Zuhörerinnen und Zuhörer interessierten sich für das Thema „Wie kann ich Vorsorge für den Fall treffen, wenn ich meine Angelegenheiten selbst nicht mehr regeln kann?” mit Ralph Seeger vom SKFM – Katholischen Verein für soziale Dienste und Uwe Moschkau vom Diakonischen Werk Ahrweiler. Schwerpunkt der kostenfreien Informationsveranstaltung waren die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und eine kurze Information zum Betreuungsrecht. Schließlich ist es wichtig zu wissen, was passiert, wenn man selbst nicht mehr entscheiden kann.

Wirtschaft und Innovation

Remagen

Wissing: Neues Fahrzeug-Konzept aus Remagen überzeugt

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing übergab gemeinsam mit ISB-Vorstand Dr. Ulrich Link einen Förderbescheid in Höhe von rund 410.000 Euro an die e-bility GmbH in Remagen.

„Es ist beeindruckend, wie viele überzeugende innovative Ideen und Projekte zur Verbesserung der Mobilität in Rheinland-Pfalz entwickelt werden. Wir unterstützen die Innovationsvorhaben der Unternehmen, denn wir wissen, das ist gut investiertes Geld in die Zukunft unseres Landes“, sagte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing anlässlich der Übergabe eines Förderbescheides in Höhe von rund 410.000 Euro an die Geschäftsführung der e-bility GmbH in Remagen.

JUNIOR Landeswettbewerb Rheinland-Pfalz 2017

Remagen

Schülerunternehmen „Klettshirt“ vom Franziskus Gymnasium Nonnenwerth will mit dekorativem Klettband für Shirts punkten

Nonnenwerth, 26. April 2017. Mit der Geschäftsidee, Shirts mit Hilfe von Klettband aufzupeppen, geht das JUNIOR Unternehmen „Klettshirt“ vom Franziskus Gymnasium Nonnenwerth ins Rennen, wenn am 9. Mai 2017 im Foyer der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) das beste JUNIOR Unternehmen aus Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wird.

Alles Kultur? – Frauen- und Männerrollen in islamisch geprägten Ländern

Remagen

 Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten und dem Themenschwerpunkt: Frauen- und Männerrollen in islamisch geprägten Ländern
Seminar der ÖFH im Pfarrsaal St. Peter in Remagen

Zum Seminar „Alles Kultur? – Herausforderungen in der Arbeit mit Geflüchteten“ kamen 35 Interessierte ins Katholische Pfarrheim St. Peter und Paul in Remagen. Eingeladen hatte die Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V.
Professorin Dr. Magdalena Stülb vom Rhein-Ahr-Campus Remagen, Ethnologin mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Kompetenz, und Anela Arshad, Masterstudentin im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre und Gesundheitsmanagement, referierten zum Thema Islam.

Flüchtlinge backen Waffeln für Bürgerverein Kripp

Remagen

Bereits zum dritten Mal bereicherten Flüchtlinge aus Oberwinter und Kripp den Kripper Weihnachtsmarkt mit einer Waffelbäckerei zugunsten des Bürgervereins Kripp. Die vier Flüchtlinge aus Eritrea und dem Iran absolvieren zurzeit einen Integrationskurs und wollen im kommenden Jahr über Betriebspraktika in Ausbildung kommen.

Foto: E.T. Müller

Flüchtlinge besuchten Freiwillige Feuerwehr Remagen

Remagen

Einen spannenden Vormittag verbrachten fünf Remagener Flüchtlinge im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Remagen. Begleitet von Lothar Scheffel und Franz Rinsche informierten sie sich über die ehrenamtliche Arbeit, die freiwillige Feuerwehrleute leisten. Alexander Lembke, seit 20 Jahren Feuerwehrmann aus Leidenschaft, konnte die Flüchtlinge für die verantwortungsvolle Aufgabe begeistern und sein Wissen weitergeben.


18 Artikel (2 Seiten, 16 Artikel pro Seite)

 

Login

Nachrichten

„Bunkerstraße“ wegen Krötenwanderung gesperrt

Die Verbindungsstraße zwischen Marienthal und Holzweiler ist ab sofort für den Pkw-Verkehr gesperrt. Grund: Die ...

Schule in Adenau: Neue Heizung soll 50 Prozent Energie einsparen

Die Hocheifel-Realschule plus mit der Fachoberschule Adenau erhält eine komplett neue Heizungsanlage. Die ...

Brennholzbestellungen in Waldorf - Öffentliches Losverfahren -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Waldorf: Die Anmeldungen in Waldorf sind erfolgt und die ...

Aufruf zum Einreichen von ehrenamtlichen Bürgerprojekten

Unter dem Motto „weltoffen und regional verwurzelt“ stellt die LAG Rhein-Eifel im Jahr 2018 insgesamt 15.000,- Euro zur Förderung von ...

Firmgruppe aus Altenahr spenden über 400 Euro der „Ahrweiler Tafel“

Im Rahmen der Firmvorbereitung in Altenahr haben 7 Firmlinge 12 Kuchen gebacken, die nach der Sonntagsmesse in Altenahr für ein soziales Projekt ...

Wershofen: Schadstoffsammlung erst in April

Die erste Schadstoffsammlung in Wershofen in diesem Jahr findet am Dienstag, 10. April, statt. Im Abfallratgeber 2018 hat sich ...

Kindertagesstätten: Bis zu 50 Prozent Ganztagsplätze

Kreis Ahrweiler plant dieses Jahr 15 Millionen Euro für die Tagesstätten ein - 511 zusätzliche U3-Plätze ...

Unser Dorf hat Zukunft - Aufruf zur Teilnehme -

Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Brohl-Lützing: Auch im Jahr 2018 wird wieder der Wettbewerb „Unser Dorf hat ...

Unternehmensnachfolge frühzeitig planen

AW-Wirtschaftsinfo erscheint künftig quartalsweise Unternehmensnachfolgen gewinnen immer mehr an Bedeutung, auch im ...

Verwalter für Geschirrmobile gesucht

Wer möchte ein Geschirrmobil verwalten? Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) hält kreisweit zwei dieser Anhänger bereit, die mit ...

Für Heizöltanks gilt die Meldepflicht

Neue Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Alle Heizölanlagen mit mehr als 220 Liter ...

Unterschriftenaktion pro Ahrtalbahn nutzen

Die Online-Unterschriftenaktion des Kreises Ahrweiler zur Ahrtalbahn verbucht aktuell 3.330 Unterschriften von Bürgern. Mit ...

Kreative Bastelideen bereichern ehrenamtliche Seniorenarbeit

Teilnehmerinnen treffen sich erneut am 3. Juli zum Kreativworkshop in Bad Neuenahr
An kreativen Ideen fehlt es nicht. Acht im ...

Sind Firmen fit für die Digitalisierung?

Sprechtag: „Readiness-Check“ ermittelt den Reifegrad Wie weit sind Firmen auf dem Weg zur Digitalisierung? Welche Schritte wollen sie als ...

Vorsprung Digital für Firmen im Kreis Ahrweiler

Kreis und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung - Betriebe können kostenfrei zugreifen Firmen im Kreis ...

Heizung, Leuchten, Türen: Firmenaufträge für 133.000 Euro an Kreis-Schulen

Drei Firmenaufträge für Erneuerungsarbeiten an Schulen in Kreisträgerschaft hat der Werksausschuss des ...

1 User online

Dienstag, 22. Mai 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied