Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Kreisjägerschaft und Kreis sind auf Afrikanische Schweinepest vorbereitet

Kreis Ahrweiler

Noch gibt es in Deutschland keinen Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP), aber für den Fall der Fälle wollen sie vorbereitet sein:  Vertreter der Kreisjägerschaft, des Katastrophenschutzes, des Bauern- und Winzerverbandes sowie der Kreisverwaltung sind deshalb kürzlich zu einem runden Tisch zusammen gekommen. Ein Grund dafür war, dass die ASP bei mittlerweile rund 600 Wildschweinen in Belgien nachgewiesen werden konnte und nur noch circa 40 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt ist. Die Seuchengefahr hat somit drastisch zugenommen.

Bei dem runden Tischen wurde die Bekämpfungsstrategie vorgestellt und Fragen der Kreisjägerschaft beantwortet. Demnach sind bereits Vorbereitungen getroffen worden, um effizient gegen die ASP vorzugehen. Die Kreisverwaltung hat eine Ausrüstung zur Bergung von Kadavern und einen Kühlanhänger zur Zwischenlagerung derselben angeschafft. Das Land ist im Besitz mobiler Wildkammern, darin können erlegte Wildschweine gesammelt werden. Für den Fall eines Ausbruches der Seuche hat der Katastrophenschutz darüber hinaus einen Alarm- und Einsatzplan erstellt. Die Akteure wollen auch künftig im Gespräch bleiben und versichern, im Falle eines Ausbruches alle erforderlichen Schritte einzuleiten. In Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Forsten, Ernährung und Landwirtschaft und den Landkreisen Mayen-Koblenz, Cochem-Zell und Rhein-Hunsrück ist für Anfang des kommenden Jahres eine Übung vorgesehen.

Die Afrikanische Schweinepest ist eine Viruserkrankung, die ursprünglich nur bei afrikanischen Warzenschweinen vorkam. Die Seuche wurde 2007 von Afrika über den Schiffsverkehr nach Georgien und von dort ab 2014 in den östlichen Teil der Europäischen Union eingeschleppt. 2019 gab es erste Fälle in Belgien. Die Krankheit befällt nur Wild- und Hausschweine und ist für den Menschen ungefährlich. Für Schweine ist sie dagegen tödlich, einen Impfstoff gibt es nicht. Ein Ausbruch d er ASP hätte für Jäger und Schweinehalter deshalb wirtschaftliche Einbußen in Milliardenhöhe zur Folge, da Drittländer die Einfuhr von Wild- und Hausschweinefleisch aus Deutschland sofort untersagen würden. Deutschland exportiert jährlich eine erhebliche Menge Schweinefleisch in Drittländer wie China und andere asiatische Staaten.

 

Login

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Ein Reiserückkehrer und ein Mitarbeiter einer Reha-Einrichtung betroffen
Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem ...

Kreis informiert über erhöhte Waldbrandgefahr

  Die anhaltende Hitze und die daraus resultierende Trockenheit der Böden führen auch im Kreis Ahrweiler zu einer erhöhten Gefahr von Wald- ...

Corona-Tests für Reiserückkehrer: Neue Regelungen beachten

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten
Mit dem Ferienende steigt das Risiko, dass das Coronavirus aus dem Ausland mit nach ...

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

  Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Bad Neuenahr-Ahrweiler und in Sinzig. Alle drei betroffenen ...

Projekt „AMBITO“ fördert Biodiversität in Weinberglandschaften

Zwei Betriebe aus dem Ahrtal sind mit dabei
Im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wurde im März 2020 das ...

Beim AWB nachgefragt: Was passiert mit meinem Elektroschrott ?

Fachgerechte Entsorgung schont Umwelt und Ressourcen Jeder kennt das: Der heimische Computer, Fernseher oder das Radio haben ...

Coronavirus: Drei Neuinfektionen im Kreis

Ein Reiserückkehrer und zwei weitere Junggesellen positiv getestet
Heute gibt es drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus ...

Brückenpreis 2020: Bewerbungen bis 30. August möglich

Auszeichnung würdigt Projekte für Inklusion und bürgerschaftliches Engagement
Initiativen, Organisationen sowie ...

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Abstrichaktion in Senioreneinrichtung - Eine infizierte Person
Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus in der ...

„Die Belange der Flüchtlinge nicht aus dem Blick verlieren“

Kreis unterstützt Hilfsorganisationen - Imad Mardo berichtet aus der ÖFH
Er spricht die Sprache der ...

Neuer Geschäftsführer der Römerthermen vorgestellt

 Bericht aus dem Rathaus der Verbandsgemeinde Bad Breisig Bad Breisig. In der jüngsten Sitzung des Werksausschuss ...

Mit der AHA-Formel durch den Sommer: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske

Auch im Kreis ist Corona noch nicht verschwunden
Die Corona-Pandemie ist nicht vorbei und das Virus macht keine Ferien - ganz ...

Coronavirus: Eine Neuinfektion im Kreis

Heute gibt es eine Neuinfektion mit dem Coronavirus aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Die Zahl der mit dem Virus infizierten ...

Das Schächten von Opfertieren ist verboten

Kreisveterinäramt informiert zum islamischen Opferfest
Das islamische Opferfest Id al-Adha (türkisch: Kurban ...

7 Teilnehmer sind „Fit für die Pflege“

Zum neuen Kurs ab 1. Juli können sich noch Interessierte aus den Kreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und aus Koblenz anmelden Bereits der achte Jahrgang hat ...

Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßt das Maßnahmenpaket des Bundes für Vereine

Zahlreiche Vereine im Kreis Ahrweiler haben wegen der Corona-bedingten Einschränkungen finanzielle Einbußen und sind ...

10 User online

Montag, 10. August 2020

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.5.1.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied