Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Ahrweiler

Fotos und Texte aus dem Kreis Ahrweiler

  


Inhalt

Zufallsbilder

 
Lesezeit ca. 1 Minute

Kreisjägerschaft und Kreis sind auf Afrikanische Schweinepest vorbereitet

Kreis Ahrweiler

Noch gibt es in Deutschland keinen Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP), aber für den Fall der Fälle wollen sie vorbereitet sein:  Vertreter der Kreisjägerschaft, des Katastrophenschutzes, des Bauern- und Winzerverbandes sowie der Kreisverwaltung sind deshalb kürzlich zu einem runden Tisch zusammen gekommen. Ein Grund dafür war, dass die ASP bei mittlerweile rund 600 Wildschweinen in Belgien nachgewiesen werden konnte und nur noch circa 40 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt ist. Die Seuchengefahr hat somit drastisch zugenommen.

Bei dem runden Tischen wurde die Bekämpfungsstrategie vorgestellt und Fragen der Kreisjägerschaft beantwortet. Demnach sind bereits Vorbereitungen getroffen worden, um effizient gegen die ASP vorzugehen. Die Kreisverwaltung hat eine Ausrüstung zur Bergung von Kadavern und einen Kühlanhänger zur Zwischenlagerung derselben angeschafft. Das Land ist im Besitz mobiler Wildkammern, darin können erlegte Wildschweine gesammelt werden. Für den Fall eines Ausbruches der Seuche hat der Katastrophenschutz darüber hinaus einen Alarm- und Einsatzplan erstellt. Die Akteure wollen auch künftig im Gespräch bleiben und versichern, im Falle eines Ausbruches alle erforderlichen Schritte einzuleiten. In Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Forsten, Ernährung und Landwirtschaft und den Landkreisen Mayen-Koblenz, Cochem-Zell und Rhein-Hunsrück ist für Anfang des kommenden Jahres eine Übung vorgesehen.

Die Afrikanische Schweinepest ist eine Viruserkrankung, die ursprünglich nur bei afrikanischen Warzenschweinen vorkam. Die Seuche wurde 2007 von Afrika über den Schiffsverkehr nach Georgien und von dort ab 2014 in den östlichen Teil der Europäischen Union eingeschleppt. 2019 gab es erste Fälle in Belgien. Die Krankheit befällt nur Wild- und Hausschweine und ist für den Menschen ungefährlich. Für Schweine ist sie dagegen tödlich, einen Impfstoff gibt es nicht. Ein Ausbruch d er ASP hätte für Jäger und Schweinehalter deshalb wirtschaftliche Einbußen in Milliardenhöhe zur Folge, da Drittländer die Einfuhr von Wild- und Hausschweinefleisch aus Deutschland sofort untersagen würden. Deutschland exportiert jährlich eine erhebliche Menge Schweinefleisch in Drittländer wie China und andere asiatische Staaten.

 

Login

Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten

new: 19.09.2019 Happy Birthday Spaziergangsgruppe!

Kaum zu glauben - es ist schon ein Jahr her, da brach die Grafschafter Spaziergangsgruppe das erste Mal zur Wanderung auf. Damals noch mit einer Hand voll ...

new: 19.09.2019 Gleich dreimal Anerkennung für Caritas-Kinderprojekte

Präventive Angebote für sucht- und psychisch belastete Familien bekommen je 4 000 Euro Gleich drei Caritas-Projekte ...

„Haben Sie Zeit?“

Grafschafter Nachbarschaftshilfe sucht engagierte Mitstreiter „Haben Sie Zeit?“, fragt die Grafschafter ...

Die Saison ist eröffnet:

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020!
Deutschlands größter Musikwettbewerb für Kinder ...

Neue AW-Wirtschaftsinfo setzt den Fokus auf die Standortkampagne „AW stark!“

Die Standortkampagne „AW stark!“ steht im Mittelpunkt der neuen Ausgabe der AW-Wirtschaftsinfo. Anschaulich wird ...

Flohmarkt am 22. September in Bachem

Wer Kuchen spenden oder Kindersachen feilbieten möchte, bitte melden Kindersachen sowie Kaffee und Kuchen gibt es beim ...

Ehrenamtskarte kommt bei den Vereinen gut an

Im Jahr 2016 hat der Kreis zusammen mit den Kommunen die Ehrenamtskarte eingeführt. Bis heute wurden 1.414 Karten an 242 Vereine und Initiativen ...

Dienstjubiläen im Kreishaus

Ulrike Karst, Christina Wichert, Michaela Wolff und Petra Juchem arbeiten seit 25 beziehungsweise 40 Jahren im öffentlichen Dienst - den Großteil ...

„Zweiter Laacher Gesundheitstag“ zeigte viele Wege für ein gesundes Leben

Bei diesem frühherbstlichen Wetter war es eine gute Entscheidung, dass sich alle Angebote des „Zweiten Laacher Gesundheitstags“ im ...

„Tag des offenen Denkmals“: 13 Objekte im Kreis Ahrweiler

„Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“: Unter diesem Motto steht der diesjährige bundesweite ...

Wahl des Integrationsbeirates

Stichtag: Wahlvorschläge müssen bis 9. September eingereicht werden Am Sonntag, 27. Oktober, findet im Kreis ...

Bayerische Landesregierung lobt Kreisprojekt „Artenreiche Wiese "

Bayerische Landesregierung lobt Kreisprojekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & ...

Geänderte Öffnungszeiten bei KFZ-Zulassungsstellen in Adenau und Brohltal

Wegen eines Betriebsausflugs der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal bleibt die Außenstelle der KFZ-Zulassungsstelle ...

Kreisjägerschaft und Kreis sind auf Afrikanische Schweinepest vorbereitet

Noch gibt es in Deutschland keinen Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP), aber für den Fall der Fälle wollen sie ...

Heiteres Sommerfest im Haus Bachtal Burgbrohl lockte viele Besucher

Leckere Kuchen, Torten, Würstchen, Chili con Carne und Salate, dazu Cola, Kaffee und Wasser gab es beim heiteren Sommerfest im Haus Bachtal von Burgbrohl. ...

Futter für den Kopf:

 Katholische Bücherei Leimersdorf präsentiert neuen Senioren-Lesekoffer
Am vergangenen Freitag bekamen die ...

11 User online

Freitag, 20. September 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Ahrweiler

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied